Fotos: © 2009 by Hans-Michael Stahl, Berlin

Rainer Ecke, Stuttgart

www.rainerecke.de

Wie alle gute Kunst ist auch die Rainer Eckes zweck-, aber nicht sinnlos. Ihr Gebrauchswert liegt nicht im Sinne des kapitalen Spekulationsobjekt, sondern im hochgehaltenen Anspruch der Avantgarde, Kunst und Leben miteinander zu versöhnen. Alltägliches, scheinbar banales Material wird in ästhetisch Verführerisches umformuliert. Dabei spielt die Grenzdurchlässigkeit, die Durchmischung von High und Low, nicht zuletzt das angestammte »Nein-Nein« der künstlerischen Moderne, die standhafte Verweigerung des erhebend-erhabenen Kunstwerks, eine entscheidende Rolle. Weder das Häßliche noch das Schöne werden dabei verweigert oder bewertet, sondern beobachtet und mit einem liebenden Blick als künstlerisches Projekt umgesetzt, das sich dann im Alltäglichen behaglich einrichtet.

Bernd Künzig

13.03.09 Ankunft

13.03.09 Pfelder, Berlin

28.03.09 Eröffnung

28.03.09 Rainer Ecke, Stuttgart

18.04.09 Jörg Schlinke, Stierow

30.05.09 Katja Pudor, Berlin

19.07.09 Leni Hoffmann, Düsseldorf

08.08.09 Matthäus Thoma, Berlin

12.09.09 Jan Philip Scheibe, Hamburg

12.09.09 Dorffoto - Ende