degrees of frost - Katja Pudor, Berlin




Mit Katja Pudor zeigt die Temporäre Kunsthalle Lelkendorf eine Malerin, für die der Bildträger der ganze Ausstellungsraum ist und deren Farben nicht nur aus Öl- und Acrylfarben, sondern gleichberechtigt aus Folien, Aufklebern, Eddingstiften, Lacken, Kohle, Kreide und vielem anderen mehr bestehen. Wie auf einer Leinwand der erste Pinselstrich gesetzt wird, so fängt Katja Pudor an einer bestimmten Stelle im Raum mit Ihrer Malerei an und befestigt Streifen für Streifen an Wand und Decke wie Pinselstriche auf der Fläche. Heraus kommen Rauminstallationen aus Farbe, Malerei aus Material und im Raum entworfenen Farbkompositionen. Während man als Betrachter noch darüber grübelt, was alles Katja Pudor mit ihrer Arbeit an Grenzüberschreitungen vollzieht, ist man schon längst eingetaucht in einen emotional und formal völlig überzeugenden und totalen Kunst-Raum.

Katja Pudor studierte an der Kunsthochschule Berlin Malerei bei Katharina Grosse. 2008 erhielt sie das begehrte Goldrausch-Stipendium für Berliner Künstlerinnen, 2009 ein Senatsstipendium für Bildende Kunst und ist außerdem „Artist in Residenz“ im Alten Spital in Solothurn/Schweiz. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

13.03.09 Ankunft

13.03.09 Pfelder, Berlin

28.03.09 Eröffnung

28.03.09 Rainer Ecke, Stuttgart

18.04.09 Jörg Schlinke, Stierow

30.05.09 Katja Pudor, Berlin

19.07.09 Leni Hoffmann, Düsseldorf

08.08.09 Matthäus Thoma, Berlin

12.09.09 Jan Philip Scheibe, Hamburg

12.09.09 Dorffoto - Ende